Beitragsbemessungsgrenze 2022 – Absenkung der Werte für die BBG West

Folgen für die private und betriebliche Altersversorgung (bAV)

11.01.2022

Durch die Auswirkungen der Corona Pandemie ist das Lohnniveau in Deutschland im Jahr 2021 gesunken. Folge davon ist eine Absenkung der Beitragsbemessungsgrenze (BBG) in der Allgemeinen Rentenversicherung (RV) West. Die BBG in der Allgemeinen Rentenversicherung Ost steigt trotzdem an.

Im Jahr 2022 gelten folgende Werte:

BBG jährlich 2021 2022 Veränderung
RV West 85.200 € 84.600 € - 600 €
RV Ost 80.400 € 81.000 € + 600 €

Welche Folgen hat dies für die private und betriebliche Altersversorgung?

Die steuerliche und sozialversicherungsrechtliche Behandlung von Beiträgen in der bAV hängt in vielen Bereichen von der BBG West ab. Aus diesem Grund ergeben sich Auswirkungen für Verträge, die sich im Bereich der Höchstbeiträge befinden. Wahrscheinlich werden diese Auswirkungen ab 2023 wieder ausgeglichen, weshalb es sich nur um einen temporären Effekt handelt.

Wenn Sie Fragen zu den Details haben, so können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

« zurück zum News-Archiv

Aktuelles

05.04.2022
bAV Zuschusspflicht des AG seit 01.01.2022
» zum Newsarchiv

Mittelstr. 9
40789 Monheim
+49 (0) 2173/10969-23
» Email senden